Spaß am (Vor)Lesen

Spaß am (Vor)Lesen
Am 15. November kann man sich zum Vorlesepaten ausbilden lassen.

Mit Stimme, Gestik und Mimik Zuhörer in den Bann ziehen und sie mit der Erzählung in eine andere Welt entführen – das kann man als Vorlesepate. Das gilt sowohl für Erwachsene als auch für Kinder. Wie genau das geht, erklären Werner Brück von der Freiwilligenzentrale „Die Brücke“ und Barbara Hampe von den Lütteraten im nächsten Praxisseminar für Vorlesepaten.

Kostenloses Praxisseminar

Als ehrenamtlicher Vorlesepate trägt man dazu bei, die Entwicklung bei Kindern zu fördern. Denn Vorlesen regt die Fantasie der Kids an und öffnet durch die Sprache Türen zu anderen fantastischen Welten. Zudem verbinden die Bücher. Deshalb sei es auch enorm wichtig, dass Eltern ihren Kindern vorlesen. Das werde leider immer weniger, bedauert Brück. Viele nehmen sich nicht mehr die Zeit für das familiäre Ritual. Genau da setzen die Vorlesepaten an.

Brück ließ es sich früher nicht nehmen, seinen eigenen Kindern Geschichten vorzulesen, und ist heute nun in diversen Kitas oder auch in Seniorenheimen als Pate zu Gast. „Das macht einfach Spaß“, betont er. Das ist auch die Grundvoraussetzung, die man zum Seminar mitbringen sollte – den Spaß am Lesen und der Kommunikation mit dem Publikum. Den Rest, also Techniken und Tricks, um die Begeisterung an Erzählungen und Geschichten auf die Zuhörer zu übertragen, verraten Brück und Hampe dann den Seminarteilnehmern.

Bei einem unverbindlichen Infoabend können Interessierte herausfinden, ob das Ehrenamt etwas für sie wäre. Im Seminar selbst, das vom Kommunalen Bildungszentrum in Zusammenarbeit mit den Remscheider LeseFreunden, der Brücke, den Lütteraten und Lenneper Büchereifreunden angeboten wird, lernen die Teilnehmer dann in Theorie und Praxis, wie man die richtige Atmosphäre erzeugt, welche Literatur sich für welche Altersgruppe eignet und wie eine Vorlesestunde aufgebaut sein sollte. Das Zertifikat, das die Teilnehmer am Ende erhalten, weist sie als offizielle Vorlesepaten in den verschiedenen Einrichtungen aus.

Seminar am 15. November

Kostenloser Infoabend am 5. November, 18 Uhr in der Zentralbibliothek, keine Anmeldung nötig. Praxisseminar (kostenlos) am 15. November in der Zentralbibliothek. Anmeldung aus organisatorischen Gründen bei der Brücke unter Telefon 8 90 90 50 oder per E-Mail an
freiwilligenzentrale@t-online.de

Bildquellen

  • Werner Brück, einer der zwei Leiter des Vorleseseminars. Foto: Anna Mazzalupi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.